Die Sammlung Grauwinkel setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Der Grund ist historisch: In den ersten 12-14 Jahren waren die Kaufentscheidungen nicht definiert. Es wurde zu viel “aus dem Bauch" gekauft. Dieser Teil der Sammlung heißt heute “Sammlung disponibel”. Die Arbeiten sind verfügbar und können besichtigt werden zum Teil in Kliniken oder großen Arztpraxen, wo sie als Dauerleihgaben die antiseptische Atmosphäre verbessern!

Nach etwa 15 Jahren wurden die Kriterien streng limitiert. Es entstand die “Sammlung konkret”. Sie setzt sich zusammen aus Arbeiten aus den Bereichen Minimalismus, Konkret, Konstruktivismus und Konzeptkunst, so wie aus Arbeiten der Gruppe Zero.

 

Ab 2014 wird die Sammlung ausgerichtet auf "Kunst nach 1960"

Ihren Höhepunkt erlebte die Sammlung mit der Ausstellung "Sammlung Grauwinkel, 30 Jahre konkrete Kunst" vom 11.5.2013 bis 15.9.2013 im Vasarely Museum in Budapest. Damit konnte für vier Monate das Defizit einer permanenten Ausstellungsmöglichkeit kurzfristig überwunden werden. Kurator war der ungarische Künstler Istvan Háasz, dem eine extrem gute Hängung gelang.

Der Katalog erschien anlässlich der Ausstellung Sammlung Grauwinkel.

in Budapest, 2013

Herausgeber | Siegfried Grauwinkel
Gestaltung | Maria Raduly
Textredaktion | Dr. Gabriela Ivan
Lektorat | Corinna Hartkopf
zu beziehen im Buchhandel, beim Herausgeber, im Museum für konkrete Kunst, Ingolstadt und im KunstHaus Potsdam zum Preis von 39,90 €

ISBN 978-3-00-041543-2


Ostenrik, Teguh "Amsterdam in blue" 1981 Acryl/Lwd 100x90 cm
Ostenrik, Teguh "Amsterdam in blue" 1981 Acryl/Lwd 100x90 cm
Innes Callum No 81 Acryl/Lwd 90 x87 cm
Innes Callum No 81 Acryl/Lwd 90 x87 cm
Ausstellungsposter Budapest
Ausstellungsposter Budapest
236 Seiten Hardcover 178 Abb.
236 Seiten Hardcover 178 Abb.